Kostenlose Beratung +43 (0) 3613 / 2556
Blitzschneller Versand
Heimische Qualitätsprodukte

Pflege und Reinigung

Wie pflege ich meinen Boden richtig?


Wichtig ist das vor jeder Pflegeaktivität der Boden von losem Staub und Schmutz befreit wird, durch Abkehren oder Absaugen. Ist der Boden mehr verschmutzt kann der hartnäckige Dreck mit einem Reinigungsmittel, allerdings nicht zu feucht, gereinigt werden.
Hier empfiehlt sich ein 2 Eimersystem. Den Boden immer in Längsrichtung zur Diele wischen. Der durch das aufwischen verschmutzte Mop kann dann in 2ten Eimer ausgewaschen werden und der Eimer mit Reinigungsmittel wird daher nicht verunreinigt.
Zu beachten ist dabei den Boden wirklich nur nebelfeucht zu wischen, da er sonst Schaden nehmen könnte. Vor jeder weiteren Pflegeaktivität gut trocknen lassen.
So wie für die Gesundheit und das Wohlbefinden des Menschen, eine Luftfeuchtigkeit zwischen 40% und 60% wichtig ist, so ist es das auch für den Fußboden.
Im Winter, während der Heizperiode wird dieser Wert oft unterschritten und somit kann es dann zu unerwünschten Fugenbildungen kommen. Dem kann man zum Beispiel mit Luftbefeuchtern oder mit Aufstellen von Zimmerpflanzen entgegenwirken.


Unser Tipp


Pflege bei geölten Oberflächen – (Nachölen)


Bei der Pflege ist es wichtig den Boden vorher gründlich zu säubern, das heißt ihn von Staub und Dreck zu befreien. Es ist auch ratsam vor dem Ölen den Boden mit einem Aktivreiniger aus unseren Onlineshop zu reinigen. Nach dem abtrocken kann es auch schon losgehen.
Immer auf kleinen Abschnitten arbeiten und mit dem Pflegeöl sparsam umgehen. 1 Liter Öl reicht ca. für 70- 100 m², natürlich von Produkt zu Produkt variabel. Das Öl dünn auftragen und sofort verteilen. Überschüssiges Öl mit einem Baumwolltuch trocken reiben. Um das Nachölen möglichst einfach und schnell zu gestalten, empfiehlt es sich das passende Öl in eine handelsübliche Sprühflasche zu füllen. Beim nächsten Abschnitt das Öl am Rand der bereits geölten Fläche auftragen und auf der zu ölenden Fläche wieder gleichmäßig verteilen. Immer vom feuchten ins trockene arbeiten.



wir empfehlen folgende Produkte zur Grundreinigung

Öl

 
Wie merkt man dass meine Pflege richtig ist?


Der Boden muss ausreichend abgerieben sein. Ist er das nicht, so führt dies zu klebrigen Oberflächen. Ob der Boden ausreichend abgerieben ist merkt man dann wenn auf einer aufgelegten Hand keinerlei Ölspuren zurückbleiben, denn nur dünne Ölfilme trocken aus. Nach 4 Stunden ist der Boden wieder begehbar, vollständig ausgetrocknet ist der Naturholzboden erst nach 24 h, bis dorthin den Boden nur mäßig verwenden.
Beim Nachölen ist grundsätzlich darauf zu achten das richtige Öl zu verwenden. Für einen von Grund auf weiß geölten Boden sollte man auch wieder ein weißes Öl verwenden. Parkettöle sind in den Farben natur, weiß, braun und grau erhältlich. Falls Sie nicht wissen mit welchem Öl Ihr Boden behandelt wurde ist es ratsam beim Hersteller nachzufragen, um wieder ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielen zu können.
Wichtig: Den nachgeölten Boden erst wieder nach 8-10 Tagen nebelfeucht reinigen, nur so kann die Fläche vollständig aushärten.
Die Ölgetränkten Lappen mit Wasser ausspülen und offen austrocknen lassen da sonst Selbstentzündungsgefahr besteht.


Pflege bei lackierten Oberflächen


Vor der Reinigung mit einem Parkettcleaner sollte der Boden durch Kehren oder saugen vom Grobschmutz befreit werden. Die Reinigungslösung mit angefeuchteten Tuch oder Wischmop nebelfreucht und nicht nass abwischen. Stehende Nässe bzw. Tropfen oder Eimerränder sollten vermieden werden. Nach kurzer Einwirkzeit, hartnäckige Verschmutzungen separat entfernen. Nachher nochmals ganzflächig nebelfeucht nachwischen. Bei Bedarf die Vorgänge wiederholen.


Wichtig


Die Reinigungslösung nie zu lange antrocknen lassen, gegebenenfalls abschnittsweise arbeiten. Nach der Reinigung kann der Boden falls notwendig nochmals mit einem Auffrischer behandelt werden. Vorher dem Boden aber unbedingt vollständig trocknen lassen.
Allgemein gilt, um ein Quellen zu vermeiden, dürfen Holz, Kork- und Linoleumböden nie über längere Zeit feucht oder nass sein. Wir empfehlen daher nur ein nebelfeuchtes Wischen. Dabei sei darauf zu achten dass stark alkalische Reinigungsmittel Schäden an der Oberfläche verursachen. Am besten man bezieht sich hierbei an den vorgeschlagenen Pflege und Reinigungsmittel des Herstellers.
Grundsätzlich gilt auch, den Boden, bei leichter Verschmutzung wie z.B. Staub, nur zu Kehren oder Saugen und nur bei starker Verschmutzung wie z.B. Grauschleier, Fettflecken etc. zu einem Grundreinigungsmittel, Eimer und Wasser zu greifen.


Erstpflege


Nach der Verlegung des Bodens ist es von Vorteil einen ersten Oberflächenschutz aufzutragen, einzig und allein aus diesen Grund, weil jeder Fußboden Verlegefugen hat und um diese resistent gegen Schutz und Feuchtigkeit zu machen, trägt man einen Pflegefilm auf.
Auffrischung der Oberfläche
Wenn der Pflegefilm der Oberfläche abgenützt ist, sollte man eine Auffrischung machen. Bei stark frequentierten Räumen kann dies bis zu 2mal jährlich nötig sein. Hier bedient man sich z.B. eines FreshenUp Pflegemittels.



Reinigung und Pflege bei Vinylböden


Vor der Reinigung mit einem Cleaner sollte der Boden durch Kehren oder saugen vom Grobschmutz befreit werden. Die Reinigungslösung mit angefeuchteten Tuch oder Wischmop nebelfreucht und nicht nass abwischen. Stehende Nässe bzw. Tropfen oder Eimerränder sollten vermieden werden. Nach kurzer Einwirkzeit, hartnäckige Verschmutzungen separat entfernen. Nachher nochmals ganzflächig nebelfeucht nachwischen. Bei Bedarf die Vorgänge wiederholen.
Reinigung und Pflege ist nicht das gleiche. Während man bei der Reinigung den Boden von Schmutz befreit, verbessert man mit der Pflege die Oberfläche des Bodens. Vinylböden haben von Grund auf sehr gute Oberflächeneigenschaften und sind daher pflegefrei. Wobei die Reinigung dabei nicht ausbleibt.
Möchte man zusätzliche Pflegemittel, die die Oberfläche verändern sollen, aufbringen, so sollte man nur für Vinylböden geeignete Mittel verwenden. Zur Entfernung von verschlissen und verschmutzten Pflegeschichten, sind auch geeignete Reinigungsmittel zu verwenden. Handelsübliche Reinigungsmittel, geeignet für Unterhaltsreinigung, sind für diesen Zweck nicht verwendbar, diese können die Pflegeschichten nicht wirksam entfernen.

 

  1. Durch Verwendung von Fußmatten kann der Belag von Schmutzeintrag und Abrieb z.B. durch Sand und Split vermieden werden.
  2. Nach Abschluss der Verlegung soll der Bodenbelag mit Wasser unter Zusatz eines Qualitätsprodukts aus unseren Shop gereinigt werden. Wir empfehlen dafür Reinigungsmittel ohne Pflegezusatz für Holzbodenbeläge, aufgrund deren geringer Tensidenwerte.
  3. Wichtig: NIE aggressive Reinigungsmittel oder Lösungsmittelreiniger verwenden wie zum Beispiel Badreiniger, Geschirrspülmittel, Essigreiniger.
  4. Staub und loser Schmutz sollte trocken also mit Besen oder Sauger entfernt werden. Anhaftende Verschmutzungen wie bei Punkt zwei, mit Wasser und einem qualitativ hochwertigen Reinigungsmittel aus unsren Shop behandeln.
  5. intensive Lichteinwirkung kann zur partiellen Ausbleichung führen
Back
Next

Bodenarten

Information

Service

Mein Konto